Logo Oranienschule Wiesbaden
Oranienschule, Oranienstraße 5-7, 65185 Wiesbaden / Tel.: 0611 31 22 48 / Fax: 0611 31 49 21

Aktuelles
Menschen
Unterricht
Unsere Schule
Service
Aktuelle Infos
 

AKTUELLE INFOS
 

Ansicht Neubau



vorschau Wichtige Termine

• Samstag, 05.11.2016, 10-13 Uhr: Gymnasialmesse (Kulturforum, Friedrichstraße 16)
• Samstag, 19.11.2016, 10-13 Uhr:
Tag der offenen Tür an der Oranienschule
• Mittwoch, 18.01.2017, 19:30 Uhr:
Informationsabend für Grundschuleltern
• 30.01.-2.02.2017:
Mitmachnachmittage - 4. Klässler können je nach Kapazität nach Voranmeldung an bestehenden AGs teilnehmen



"Oranienschule aktuell" - Ausgabe September 2016

Die aktuellen Informationen der Schulleitung (inkl. des Terminplans für das Schuljahr) sind unter dem folgenden Link "Oranienschule aktuell - September 2016" als PDF-Download verfügbar.

Neben Infos zur Personalentwicklung und wichtigen Hinweisen zu organisatorischen Regelungen, geben die Fachbereiche auch einen Überblick über Aktivitäten des letzten Schuljahres.



Feierliche Inkraftsetzung der Schulverfassung der Oranienschule am 14.09.2016

Anfang des letzten Schuljahres wurde an der Oranienschule damit begonnen, eine Schulverfassung zu erarbeiten, um auf diesem Wege Fragen, wie die folgenden zu beantworten: Was können wir im alltäglichen Umgang von einander erwarten, was setzen wir voraus und auf welche Regeln einigen wir uns? 

Eine Arbeitsgruppe von Vertretern des Schulelternbeirats, der Schülervertretung und des Kollegiums hat im Laufe des letzten Schuljahres den Entwurf einer gemeinsamen Schulverfassung für die Oranienschule formuliert. In einem Beteiligungsprozess, der die ganze Schule umfasste, wurde dieser Entwurf besprochen, geprüft, angepasst, in eine endgültige Form gebracht und schließlich verabschiedet.

Diese Schulverfassung beschreibt nun grundlegend die Ziele des Zusammenlebens und Zusammenarbeitens von Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrerkollegium an der Oranienschule und wie wir den Weg gestalten wollen, den wir gemeinsam eingeschlagen haben, um Schule - auch angesichts der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen - zu einem Erfolg werden zu lassen. 

In einer Feierstunde in der Aula der Oranienschule wurde die Verfassung der Oranienschule am 14.09.2016 unterzeichnet und in Kraft gesetzt.

Foto Feierstunde Schulverfassung

Anwesend waren Vertreter der gesamten Schulgemeinde: Die Klassen- und Kursprecher und deren Stellvertreter, die SV, der Schulelternbeirat, der Förderkreis, Teile des Lehrerkollegiums und der Personalrat, das Sekretariat und natürlich die Schulleitung. In Vertretung des Oberbürgermeisters sprach Herr Stadtrat Dieter Schlempp, Mitglied des Magistrats der Stadt Wiesbaden und selbst ehemals Schüler der Oranienschule, ein Grußwort.

Bevor der große Moment der Unterzeichnung kam, erläuterte Schulleiter Herr Dr. Ackva kurz den Entstehungsprozeß der Schulverfassung und wies u. a. darauf hin, wie alleine schon die Erarbeitung und Diskussion der Verfassung als Gewinn für die Schulgemeinschaft zu verbuchen ist, als konkreter Anlass darüber nachzudenken, wie wir alle miteinander unsere Schule weiter voranbringen können.

Dann war es soweit, die Unterschriften wurden geleistet von Frau Alsbach für den Schulelternbeirat, Veith Lang für die SV, Frau Kabus für den Personalrat und Herrn Dr. Ackva für die Schulleitung und die Schulverfassung - deren Text man unter dem folgenden Link (PDF-Datei) einsehen kann - war in Kraft gesetzt!



Abgerundet wurde die Feier durch Herrn Balk vom Förderkreis der Oranienschule, der die Feierstunde zum Anlass nahm, im Namen des Förderkreises einen überdimensionalen Spendenscheck (der zur Anschaffung einer weiteren Sitzgruppe für den Schulhof dienen soll) zu übergeben, als Anerkennung für die von allen Seiten in das Projekt Schulverfassung gesteckte Arbeit.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom Schulorchester der Oranienschule unter Leitung von Herrn Twardy.

Sehen Sie unter dem folgendem Link ein paar fotografische Impressionen der Feier. Der Link öffnet ein neues Browserfenster.



Sitzung des Schulelternbeirats am 06. Oktober

Die nächste Sitzung des Schulelternbeirats findet am Donnerstag, 6. Oktober, 19 Uhr in der Aula der Oranienschule statt.

Hierzu sind alle gewählten Klassenelternbeiräte und deren Stellvertreter herzlich eingeladen. Nähere Informationen erhalten Sie beim Schulelternbeirat: seb(at)oranienschule.de



nach oben springen



Katholische Religionsgruppe zu Besuch in der Bonifatiuskirche

Am Donnerstag, den 15.09.16, sind wir, die katholische Religionsgruppe 6a, c, e in die Bonifatiuskirche gegangen, um dort mit einem Kaplan zu sprechen. Der Sinn unseres Besuches war, mehr über die Kirche und über die Arbeit eines Kaplans zu erfahren.

Foto Gespräch mit Kaplan Schade

Gemeinsam mit Kaplan Simon Schade, der uns von der Schule abholte, sind wir zur Bonifatiuskirche gegangen und haben vor der wunderschönen Orgel Platz genommen. Von dort konnten wir den Blick auf den Innenraum der Kirche genießen. Dann hat sich der Kaplan vorgestellt und wir durften ihm die Fragen, welche wir im Unterricht vorbereitet hatten, stellen. Er gab uns interessante Antworten auf unsere Fragen wie: „Was verstehen sie unter lebendiger Kirche?“. Er hat darauf geantwortet, dass Kirche nicht langweilig ist und man auch Spaß haben kann. Leider war die Zeit zu knapp, um alle Fragen stellen zu können. Wir werden ihn deshalb nochmal besuchen. Es ist ein tolles Treffen mit dem Kaplan gewesen und ich freue mich schon auf das Nächste.

Oliver Müller



nach oben springen



BESUCH der 9a IM EISENBAHNMUSEUM DA-KRANICHSTEIN

Die An- und Abreise erfolgte mit einem Zug aus einer E-Lok und drei Doppelstockwagen, von denen der letzte ein Niederflur-Steuerwagen war. Die Türen wurden wie im Bus nach Freigabe auf Knopfdruck geöffnet und verfügten über einen Einklemmschutz beim Schließen.

Von Wiesbaden bis Darmstadt schob uns die Lok, ab Darmstadt zog sie. Kranichstein hatte früher einen schönen Bahnhof, heute ist dort ein Haltepunkt mit zwei Bahnsteigen, die kaum als solche zu erkennen sind. Gegenüber befindet sich das alte Bahnbetriebswerk, in welchem heute das Eisenbahnmuseum untergebracht ist.

Foto Eisenbahnmuseum DA-Kranichstein

Viele Wagen aus der Zeit vor 1900 hatten einen Holzaufbau, die Sitze waren aus Holz und der Übergang zum nächsten Wagen war im Freien, nur mit einem Scherengitter gesichert. Die Türen waren nicht gesichert und wurden von Hand geöffnet. Die Einstiegstreppe war schmal und steil. Die Toilette war, sofern es sie überhaupt gab, ein Plumsklo, oft ohne Wasser. Teilweise gab es bis zu vier Wagenklassen, die sich durch Farbgebung und Innenausstattung unterschieden. Die Highlights sind die Dampflokomotiven im Rundschuppen, der über eine betriebsfähige Drehscheibe verfügt. Dampflokomotiven können nur mit dem Kessel voraus mit voller Geschwindigkeit gefahren werden, daher müssen sie hier in die richtige Position gebracht werden. Auch erfolgt die Einfahrt in den Lokschuppen nur über die Drehscheibe. Viele Dampflokomotiven sind noch betriebsfähig und werden immer wieder zu Sonderfahrten genutzt. Unsere SchülerInnen durften auch einen Führerstand betreten, der früher vom Lokführer und vom Heizer genutzt wurde. In Fahrtrichtung gibt es nur zwei kleine Fenster neben dem Kessel, keine große Frontscheibe wie bei Diesel- und E-Loks.

Was brachte der technische Fortschritt für unsere Gesundheit: Züge fahren heute emissionsfrei oder zumindest emissionsarm, Wagenübergänge und Türen sind bestens gesichert, Toiletten verfügen über geschlossene Systeme.



nach oben springen



Projekt „Klarsicht“ in der Oranienschule

Alle Klassen 8, 9 und der E-Phase nahmen am 8. und 9.9.16 an dem interaktiven KlarSicht-MitmachParcour, einer Präventionsmaßnahme zu Alkohol und Tabak, teil.

Foto Klarsicht 2016

An fünf Stationen boten Mitarbeiter/innen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zusammen mit Lehrer/innen der Oranienschule Informationen, Rollenspiele, Quiz und Diskussionen zur Wirkung und zu den Gefahren von Zigaretten, Shisha, E-Zigaretten und alkoholischen Getränken an. Selbsterfundene Geschichten und Werbeplakate boten Anlass, sich mit der eigenen Haltung dem Rauchen und Trinken gegenüber auseinanderzusetzen oder die Verkaufsstrategien der Werbung zu hinterfragen. Mithilfe einer manipulierten Brille, die die Wahrnehmung einschränkt, konnten die Teilnehmer/innen erfahren, welche Risiken man bei erhöhtem Alkoholgenuss eingeht. Unter vielseitigen Aspekten wurde das Thema beleuchtet und vermittelte auf unterhaltsame Weise viel Wissen.

Foto Klarsicht 2016

Vor allem Teamarbeit und Engagement der Schülerinnen und Schüler waren gefragt und dafür konnten die Gruppen an den Stationen Punkte sammeln.



nach oben springen



Oranienschule begrüßt die neuen Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen

Die Oranienschule heißt die neuen 5.-Klässler herzlich willkommen! Am Dienstag, den 30.8.16 um 8.30 Uhr wurden die neuen SchülerInnen im Rahmen einer Aufnahmefeier in der Turnhalle der Oranienschule begrüßt.

Aufnahmefeier der 5. Klassen

Ein abwechslungsreiches Programm der 6. Klassen und anschließendes Kennenlernen der MitschülerInnen und der KlassenlehrerInnen sollte helfen, den Übergang ans Gymnasium zu erleichtern, so dass sich alle Mädchen und Jungen möglichst schnell in der Oranienschule einleben.

Das Programm können Sie unter folgendem Link als PDF-Datei herunterladen: Programm Aufnahmefeier 2016

Zudem sind einige Fotos der Aufnahmefeier in Form einer kleinen Bildgalerie einsehbar. Der Link öffnet ein neues Browserfenster.

Die Schulleitung, LehrerInnen sowie MitarbeiterInnen wünschen allen SchülerInnen einen guten Start an der Oranienschule!

Ein herzlicher Dank geht an alle an der Aufführung beteiligten KollegInnen und SchülerInnen, insbesondere an die 6. Klassen, die Tontechnik und die Eltern, die für Kaffee und Kuchen gesorgt haben.



nach oben springen



Infos zum NAchmittagsangebot für die 5. und 6. Klassen

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern der Jahrgänge 5 & 6,

im Rahmen des pädagogischen Nachmittagsangebotes bieten wir von Montag bis Donnerstag nach dem Mittagessen und der Bewegten Pause zwei Möglichkeiten an, den Nachmittag an der Oranienschule zu verbringen:

1. Hausaufgabenbetreuung und Lernzeit (14:00 – 16:00 Uhr)
Von Montag bis Donnerstag leiten Studierende oder Hochschulabsolventen – vorzugsweise aus der Lehrerausbildung – die Hausaufgabenbetreuung und organisieren im Anschluss eine einstündige fachbezogene Lernzeit zur Vertiefung der Unterrichtsinhalte in Deutsch, Mathematik oder Englisch. Hierbei sorgt eine ausgewogene Mischung von Lernspielen, Konzentrationsübungen, Aufgaben zum Lernen Lernen und die regelmäßig durchgeführte individuelle Besprechung von Stärken und Schwächen für Motivation & Nachhaltigkeit.

2. AG und Hausaufgabenbetreuung (14:00 – 15:30/16:00 Uhr)
Alternativ können sich die Schüler nach ihren individuellen Interessen in verschiedene AGs einwählen. Genaue Infos zu den AGs finden Sie auf unserer Homepage oder im AG Schaukasten. Da das Angebot der AG-Plätze aber begrenzt ist, können unter Umständen nicht alle Wünsche berücksichtigt werden. Gleichzeitig findet eine AG nur dann statt, wenn mindestens 8 Anmeldungen vorliegen! Die Hausaufgabenbetreuung findet zu Beginn oder am Ende der AG statt und wird entweder vom AG-Leiter oder Studierenden und Hochschulabsolventen betreut.

Informationen zum AG-Angebot finden Sie auf der Seite zum Nachmittagsangebot auf dieser Website oder als PDF-Datei unter folgendem Link: Informationen zum Nachmittagsangebot im 1. Halbjahr 2016/2017.

Den Wahlzettel können Sie ebenfalls als PDF-Datei (Wahlzettel Nachmittagsangebot) herunterladen.

Die Nutzung beider Angebote ist gering kostenpflichtig (zwischen 50,- € und 100,- € pro Nachmittag im Halbjahr/die Kletter-AG ist etwas teurer). Der genaue Betrag wird nach den Anmeldezahlen berechnet, da dann erst absehbar ist, wie viele Mitarbeiter eingestellt werden müssen und wie viel Arbeit wir selbst leisten können.

Bei der Anmeldung zum Nachmittagsangebot ist Folgendes zu beachten:
• Die Einwahlzettel werden über die Klassenlehrer verteilt, sind aber auch auf der Homepage abrufbar.
• Die Teilnahme am gewählten Nachmittagsangebot ist für ein Halbjahr verpflichtend.
• Versäumnisse sind von den Eltern telefonisch im Sekretariat oder beim jeweiligen Lehrer oder Betreuer zu entschuldigen.
• Nach dem Aushang der Teilnehmerliste erhalten Sie über die Schüler eine Zahlungsaufforderung, der Sie bitte bis spätestens 15. September 2016 nachkommen müssen, da sonst der Anspruch auf die Teilnahme erlischt.
• Die Beträge sind pauschal zu entrichten, es erfolgt keine Rückerstattung bei Krankheit oder anderen Gründen des Fehlens.
• Alle AG-Schülerinnen und -Schüler erhalten einen Vermerk im Zeugnis, der ihre Teilnahme bestätigt, wenn mindestens 2/3 der gehaltenen Stunden wahrgenommen wurden.
• Krankheitsbedingte Ausfälle der AGs oder der Hausaufgabenbetreuung und Lernzeit werden im Vertretungsplan angezeigt, eine Betreuung bis 16:00 Uhr wird in der Regel gewährleistet (Ausnahme: Pädagogischer Tag, Abiturprüfungstage und Projektwoche).

Aushang der Wahlergebnisse: Mittwoch, 07.09.2016 (AG-Schaukasten Hauptgebäude)
Beginn aller Angebote ab Montag, den 12.09.2016

C. Strelow, Koordinatorin und Dr. J. Ackva, Schulleiter



nach oben springen



Kinderexperimentiertag des VDI

Foto vom Kinderexperimentiertag

Auch beim 7. Kinderexperimentiertag (Kindertechniktag) war wie seit sechs Jahren wieder eine unserer 6. Klassen dabei.

Nach einer kurzen Anreise mit S-Bahn und Bus ging die Klasse 6b in die Stadthalle. Dort konnten kleine Häuser aus Stein oder ein "ewiges Terrarium" gebaut werden. Das Mathematikum Gießen war auch wieder mit einigen Exponaten vertreten. Es durfte auch ein Luftballonauto gebaut werden. Der Antrieb erfolgt hier nach dem Rückstoßprinzip. Auch konnten kleine Experimente zur Elektrizitätslehre durchgeführt werden. Auf dem Vorplatz galt es Go-Carts, ein Hochrad und ein Fahrrad mit drei Rädern auszuprobieren.



nach oben springen



Vollversamlung vor den Ferien

Vor der Ausgabe der Zeugnisse in der 3. Stunde versammelte sich die ganze Schulgemeinde noch ein Mal im Atrium.

Vollversammlung im Atrium

Schulleiter Herr Dr. Ackva ehrte neben den jeweils Klassen- und Tutorenkursbesten, auch Schülerinnen und Schüler, die sich durch besondere Leistungen im vergangenen Schuljahr ausgezeichnet haben.



nach oben springen



70 Jahre Verfassungsgebende Versammlung

Feierstunde am 15.07.2016 in der Aula

Am 15. Juli 1946 wurde die Aula der Oranienschule zur Wiege des Landes Hessen. Erstmals tagte hier die Verfassungsberatende Landesversammlung – ein Gremium, dessen Aufgabe es war, eine Verfassung für Hessen zu entwickeln. Mit Erfolg, ist sie doch seitdem in weiten Teilen unverändert gültig und allseits anerkannt.

Die Geschichte der Verfassung Hessens ist also eng mit der Oranienschule verbunden. Anlass für uns den 70. Jahrestag zu feiern, eine Rückblick auf das Vergangene und einen Ausblick auf das Kommende zu wagen.

Was waren die Ziele und Beweggründe der damaligen Versammlung? Und was wollen heutige Politiker an der Verfassung ändern? Schülerinnen und Schüler der Oberstufe hatten sich diesem Thema genähert und gestalteten diese Veranstaltung.

Als prominente Gäste dürften wir Herrn Landtagspräsident Norbert Kartmann sowie weitere Abgeordnete des Hessischen Landtags begrüßen und erlebten eine lebendige Diskussion umrahmt von musikalischen Leckerbissen.

Lesen Sie zu dieser Veranstaltung auch einen Artikel aus dem Wiesbadener Kurier vom 16.07.2016. Der Link öffnet ein neues Browser-Fenster.



nach oben springen



Schulfest am 14.07.2016

Am 14. Juli 2016 fand von 15:00 bis 18:00 Uhr das Schulfest der Oranienschule statt. Vielerlei Aktivitäten und Stände erwarteten die Besucher bei letztlich angenehm sommerlichen Wetter, das nur kurzzeitig von einigen Regentropfen durchsetzt war.

Schulfest 2016


Ein groSSes Dankeschön an "Wiesbaden engagiert"!

Schulfest 2016

Das im jährlichen Wechsel mit einer Projektwoche stattfindende Schulfest bot auch den Rahmen, all den Firmen, Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrerinnen und Lehrern ein großes Dankeschön auszusprechen, die sich mit immensem Einsatz in den letzten Tagen im Zuge der Aktion "Wiesbaden engagiert" für die Verschönerung von Gebäuden und Schulhof unserer Schule eingesetzt haben.

Sehen Sie unter dem folgenden Link eine Fotogalerie zum Schulfest 2016. Der Link öffnet ein neues Browserfenster.



nach oben springen



Ausstellung "innen/außen/Räume" vom 10.07. - 14.07.

Kooperation Kunstverein Bellevue-Saal und Oranienschule Wiesbaden mit erster gemeinsamer Schüler-Ausstellung

Unter dem Titel "innen/außen/räume" präsentierten erstmals Schüler/-innen der Oranienschule ihre Arbeiten im Kunstverein Bellevue-Saal in Wiesbaden.



Gezeigt wurden Bilder, Zeichnungen, Collagen und plastische Arbeiten. Diese sind im Rahmen von KUNSTVOLL, einem vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain geförderten Kooperationsprojekt der Oranienschule mit dem Kunstverein Bellevue-Saal entstanden.

Während eines ganzen Schuljahres haben sich Schülerinnen und Schüler intensiv mit zeitgenössischer Kunst auseinandergesetzt. Thema des Projektes und der Ausstellung ist der Raum. Alle Klassen und Kurse im Fach Kunst sowie eine eigens eingerichtete Kunstwerkstatt-AG beschäftigten sich mit der Frage, wie sie innere und äußere Räume wahrnehmen und was passiert, wenn diese Räume mit den Mitteln der Kunst verändert werden.

Ausstellung innen/außen/räume

In ihren Grußworten betonten Frau Kulturdezernentin Scholz, Herr Dr. Müller (Geschäftsführer des Kulturfonds Frankfurt RheinMain) und Schulleiter  Herr Dr. Ackva die Wichtigkeit der Begegnung mit Kunst, vor allem mit zeitgenössischer Kunst, die Notwendigkeit des Austausches zwischen Kulturinstitutionen und Schulen und die identitätsstiftenden Potentiale der eigenen, praktischen Auseinandersetzung mit künstlerischen Fragestellungen.

Ausstellung innen/außen/räume

Sehen Sie unter dem folgenden Link eine Fotogalerie zur Ausstellung "innen/außen/räume". Der Link öffnet ein neues Browserfenster.



nach oben springen



Exkursion der 9. Klassen Nach Straßburg

Gruppenfotot Exkursion nach Strassburg

Auch in diesem Schuljahr wurde für die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen mit Französisch als 2. Fremdsprache eine Tagesfahrt nach Straßburg organisiert. Am Dienstag, dem 12.07.2016 ging es in zwei Bussen um 8:00 Uhr am Wiesbadener Bahnhof los. In der Mittagszeit war Gelegenheit in Kleingruppen die Innenstadt um die Kathedrale zu erkunden und die französische Küche kennen zu lernen, bevor um 14:30 der Besuch im Conseil d'Europe stattfand. Unter der sachkundigen Führung einer Dame des Besucherdienstes lernten Schüler und Schülerinnen die Geschichte und Aufgaben des Europarats kennen, schauten sich den Plenarsaal an und erhielten kleine Erinnerungsgeschenke. Nach einem Erinnerungsfoto vor den Flaggen der beteiligten Länder traten alle voll neuer Eindrücke die Rückfahrt nach Wiesbaden an.



nach oben springen



9c im Goethe-BioLab der Uni Frankfurt

Zum Abschluss des Schuljahres konnte die 9c im Praktikum „Visuelle Wahrnehmung und Verarbeitung sowie Studien mit Eyetracking“ im Schülerlabor in Frankfurt viel Spannes erfahren.

Ekursion der 9c ins Goethe-BioLab

Während der Stationenarbeit zum Einstieg wurden nicht nur die Grundlagen zum Aufbau und der Funktion des Auges oder zur Rot-Grün-Schwäche aufgefrischt. Viel Spaß machte allen die „Umkehrbrille“ oder aber die Arbeit an der Station „OptischeTäuschungen“. Im Zentrum des Praktikums stand jedoch das Thema Eyetracking: Ein Computer zeichnet die Augenbewegung während der Betrachtung eines Bildes auf. Hierbei kann nun ausgewertet werden, wie lange der Blick auf welchen Teilen des Bildes verweilt, oder aber, welche Bildpunkte in welcher Reihenfolge angesteuert werden. Auf diese Weise kann z.B. das Verhalten von potentiellen Kunden beim Betrachten einer Werbung analysiert werden. 



In selbst erstellte Power-Point-Präsentationen werteten die Schüler die Ergebnisse ihres eigenen Eyetrackings aus und konnten den Wissenschaftlern hierzu noch offeneFragen stellen. Ein gelungener und bereichernder Ausflug!



nach oben springen



Schüler der Oranienschule forschen im „Biotechnikum“

In den letzten Tagen vor den Sommerferien konnten Schülerinnen und Schüler der Oranienschule Wissenschaft hautnah erfahren.  Der Wissenschaftstruck „BIOTECHNIKUM“ machte vier Tage lang vor dem Hauptbahnhof in Wiesbaden Station und wir konnten für die Oranienschule zwei Schülerpraktika „ergattern“.

Besuch BioTechnikum

Besonders interessierte und begabte Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5/6 durften am Praktikum „Das kleine Käselabor: Erster Schritt der Käseherstellung mit Milch, Enzymen und einem Salz als Hilfsstoff“ teilnehmen. Spannendes Hintergrundwissen und vor allem die eigene Arbeit im Labor mit Pipetten und Zentrifugen rief große Begeisterung bei den Schülern hervor. Und das, obwohl sie auf das gleichzeitig stattfindende Schulfest zum Teil verzichten mussten. 

Besuch BioTechnikum

Bereits am Vormittag konnte auch die Oberstufe tief in die Molekulargenetik eintauchen. Im DNA-Spezialpraktikum „Für Erbgut- Experten: CSI BIOTechnikum“  wurde DNA aus der eigenen Mundschleimhaut isoliert. Im Anschluss wurde wie bei einem „Genetischen Fingerabdruck“ mittels PCR die DNA vervielfältigt. Zuletzt wurde ein Restriktionsverdau mit verschiedenen Enzymen an unterschiedlicher DNA durchgeführt, um dann in der Gelelektrophorese aufgetrennt zu werden. Nun konnte durch Abgleich des Bandenmusters der „Täter“ des fingierten Verbrechens herausgefunden werden.  Die Schüler waren begeistert, so viel molekularbiologisches Wissen praxisnah durch die Wissenschaftler des Trucks vermittelt zu bekommen. 



nach oben springen



Schiedsrichterlehrgang des hFV an der Oranienschule

Unter der Leitung des regionalen Schiedsrichterlehrwartes Arsen Karalgülyan (einem ehemaligen Oranienschüler), Patrick Glaser und Dannis Jantz (beide Bundesligaschiedsrichter der U19) ließen sich 21 Schüler der Oranienschule zum Schiedsrichter ausbilden.

Nach 2 Tagen Theorie, an denen die Schüler das Regelwerk bis ins letzte Detail untersuchen mussten, stand am Mittwoch die Praxis auf dem Programm. Man traf sich auf dem Sportplatz der Spvgg. Igstadt, um die praktische Prüfung zu absolvieren. Im Anschluss musste jeder der Schiedsrichteranwärter in mehreren Situationen zeigen, dass er in der Lage ist, ein Fußballspiel zu leiten. Am Donnerstag und Freitag stand wieder die Theorie im Mittelpunkt. Das Wochenende wurde mit dem Lernen des Stoffes verbracht und am Montag, 11.07.2016, stand die Abschlussprüfung auf dem Programm. Da fast jeder der Schüler die Abschlussprüfung bestand, war die Freude auf Seiten der Schule groß. Aber auch die Referenten auf Schiedsrichterseite waren zufrieden mit dem Einsatz und dem Interesse der jungen Schiedsrichter. Vielleicht gelingt es uns in nächster Zeit, einen weiteren Schiedsrichterlehrgang an die Oranienschule zu holen.

Abschließend möchte ich mich noch einmal bei den Referenten und auch bei den Schülern für die tolle Mitarbeit bedanken.

Schiedsrichterlehrgang

Folgende Schüler dürfen ab jetzt für den HFV pfeifen: Carl, André; Duvnjak, Kristian; Fröhlich, Maurice; Petrosjan, Hamlet; Kutlu, Egid; Pereira Cardoso, Tiago; Husein, Karam; Rayskin, Ivan; Damm, Jakob; Olthoff, Henning; Ciblak, Cagri; Schön, Benedikt; Jakob, Damian; Hefesha, Bassel; Bozkurt, Mertcan

Von Seiten der Oranienschule wurde dieser Lehrgang von Sebastian Heß und Oliver Held betreut.



nach oben springen



Schülerwettbewerb „Wir sind Vielfalt“

"Beim diesjährigen Schülerwettbewerb "Wir sind Vielfalt" unter dem Motto "Die Geschichte des Anderen" haben sechs SchülerInnen der 7d mitgemacht. Gefreut haben wir uns besonders für Clara und Ilayda über die Einladung zur Ausstellung am 04.07.2016 im Kleinen Haus in Mainz.

Schülerwettbewerb " Wir sind Vielfalt"

Die beiden Mädchen haben sich mit der Geschichte von Claras Verwandten beschäftigt und das Zirkus-Theater " La Rosa" interessierten Besuchern und der Jury vorgestellt. Sehr kreativ war die Umgestaltung des zugewiesenen Ausstellungsplatzes zu einem bunten Zirkuszelt. Auch boten Clara und Ilayda ein gespieltes Interview für alle Besucher an. Trotz der Tatsache, dass sie am Ende keinen Preis bekommen haben, möchten wir, die Klasse 7d und unsere PoWi-Lehrerin Frau Mattke ein riesengroßes Lob für die Idee und die Gestaltung aussprechen. Auch möchten wir die Arbeit von Janko, Adrin, Konstantin und Lukas hervorheben, die ebenfalls an dem Wettbewerb teilnahmen, allerdings nicht in die Vorrunde kamen. Auf weitere spannende Wettbewerbe und erholsame Sommerferien!"



nach oben springen



Ausflug zur Saalburg

Ausflug zur Saalburg

Zuerst haben wir uns vor der Schule getroffen und sind dann mit dem Bus zur Saalburg gefahren. Als wir dort angekommen waren, sind wir durch einen Souvenirshop gegangen (wir durften uns auch etwas kaufen) um in die Saalburg zu kommen. Dort haben wir erst mal eine Pause gemacht, bis wir zu einer Führung mit anschließendem Speerwerfen und Bogenschießen abgeholt wurden. Während der Führung haben wir viel gesehen: z.B. Waffen und Rüstungen, Gemälde, Gebäude und das Fahnenheiligtum. Nach dem Bogenschießen konnten wir uns selbst noch ein wenig umsehen oder uns ein Eis kaufen und auf dem Rasen liegen. Am Ende ging es wieder mit dem Bus nach Hause. Mir persönlich hat der Ausflug viel Spaß gemacht und ich würde ihn immer wieder machen.

Felix-Maximilian Wenzel, 6d



nach oben springen



Nachruf

Am 2. Juli 2016 verstarb Herr Studienrat Hans-Jürgen Falk. Er war vom Jahr 2000 bis zu seiner Pensionierung Lehrer für Mathematik, Physik und Informatik an der Oranienschule und betreute die Computerräume.

Die Oranienschule erinnert an ihn in Dankbarkeit und Respekt. Wir nehmen Anteil an der Trauer der Familie.



nach oben springen



Neue Gürtelfarben in der Ju-Jutsu-AG der Oranienschule

Ju-Jutsu-AG Gürtelprüfung

Das harte Training, Rangeln und Raufen hat sich gelohnt! Unter den kritischen Augen des Vizepräsidenten Jugend des Hessischen Ju-Jutsu-Verbandes und Trainer des TuS Dotzheim e.V. Sebastian Stumm bewiesen elf mutige Teilnehmer der Ju-Jutsu-AG ihre Trainingsfortschritte. Sie stellten sich der Herausforderung einer Gürtelprüfung und zeigten, wie man sich mit einfachen Löse-, Schlag- oder Wurftechniken gegen einen Angreifer zur Wehr setzen kann. Alle Prüflinge bestanden die zweistündige Prüfung und dürfen ab sofort die nächst höhere Gürtelfarbe tragen. Einige erhielten aufgrund ihres Kampfgeistes sogar eine Einladung in das Wettkampftraining des Bundeskaderathleten Rosario Gandolfo. Herzlichen Glückwunsch!



nach oben springen



Feierliche Abiturzeugnisverleihung 2016

Wie bereits in den letzten Jahren schloss der Abiturjahrgang seine Schulzeit mit einer Akademischen Feier und anschließendem Abiball in der alten Lokhalle in Mainz ab.



Dabei erhielten 84 Schüler und Schülerinnen ihre Zeugnisse. Neben einem recht normalen Durchschnitt von 2,6 gab es aber auch sehr positive Ergebnisse. 15 Schüler und Schülerinnen erreichten einen Durchschnitt mit einer 1 vor dem Komma.



Die Traumnote von 1,0 erzielten 3 Schülerinnen! Für besondere Leistungen wurden Chiara Czech, Ronja Gombel, Theresa Poralla, Hannah Kölle, Jonathan Achter, Leonie Klendauer, Luisa Lacitis, Sara Alsamaan, Timo Steinle, Leon Giegerich, Marie-Claire Göbel, Luca Marsiletti, Michael Tilli, Sophie Barthel und Till von Monkiewitsch ausgezeichnet.

Allen Abiturientinnen und Abiturienten sagen wir: Herzlichen Glückwunsch und auf ein Wiedersehen in unserem Haus!

Dem Förderkreis der Oranienschule danken wir für die Spende der Ehrenpreise sowie der Zeugnismappen.



nach oben springen



Von 3 abstrakten Bildern zu über 1000 Interpretationen

Siegerinnen Vorlesewettbewerb Französisch

Im vergangenen Februar dieses Jahres hatten Schüler der 9. und 10. Klassen aus Wiesbaden die Möglichkeit- im Rahmen eines Schreibwettbewerbs der Written Art Foundation - eins von drei abstrakten Bildern ( europäisches, asiatisches und arabisches Schriftzeichen) berühmter Künstler zu interpretieren und über 1000 Schülerinnen und Schüler nahmen teil. Sie hatten eine Schulstunde Zeit und zwei DIN A4-Seiten Platz, um ihre Geschichte zu verfassen. Der Fantasie der Schüler wurde freien Lauf gelassen, sie konnten eine Geschichte zu ihrem ausgewählten Bild schreiben oder einfach nur das Bild beschreiben und deuten - Rechtschreibung und Grammatik spielten keine Rolle.

Aus der Oranienschule nahm in diesem Jahr die Klasse Ec (Zm) unter der Leitung ihrer Deutschlehrerin Frau Böttler an dem Wettbewerb teil. Neben 48 anderen prämierten wurden schließlich die zwei Schülerinnen der Oranienschule Nicole Klieber und Sophie Schmidt prämiert. Am Freitag, dem 01. Juli war es soweit und die Urkunden und Preise wurden im Wiesbadener Rathaus überreicht.

Zum Wettbewerb ist ein Buch entstanden, das den Titel „Das rätselhafte Kunstwerk: Schüler hinterfragen Bilder berühmter Künstler“ trägt, dort ist jede einzelne Geschichte einmal in handschriftlicher und einmal in gedruckter Version zu finden. Die Written Art Foundation ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Ziel es ist, das Schreiben mit der Hand zu unterstützen. Seine Mitglieder möchte die Schreibkompetenz von Jugendlichen als wichtige kulturelle Fähigkeit fördern.

Ngoc My Duyen Nguyen (Ec)



nach oben springen



Vorlesewettbewerb Französisch

Siegerinnen Vorlesewettbewerb Französisch

Zum ersten Mal fand der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen in Französisch statt. In Anwesenheit der sachkundigen Mitschüler lasen in der Aula zehn gewählte Kursvertreter einen vorbereiteten und einen unvorbereiteten Text.

Nach Beratung erklärte die Jury, bestehend aus den Französischlehrerinnen Frau Böttler und Frau Wagner sowie den E-Phasen-Schülern Tamara Breer und Martin Koch, Elisabeth Parastatidou (6d) und Cristina Samaan (6b) zu den Siegern. Wir gratulieren herzlich zu diesem Erfolg!



nach oben springen



TAGESAUSFLUG NACH STRAßBURG - Französisch live!

Am 24.06.2016 um 8:00 Uhr fuhren die Busse mit den Französischklassen 6 und ihren Französischlehrerinnen los. Es ging nach Straßburg in Frankreich. Die Idee dahinter war, dass die Schüler Kultur, Sprache und die Stadt, um die es in ihren Schulbüchern geht, hautnah erleben und besser kennenlernen.

Straßburg-Fahrt der 6. Klassen

Dafür waren sie nach einer Rundfahrt mit dem "petit train" in Kleingruppen in der schönen Innenstadt unterwegs, um unter Aufsicht von Oberstufenschülern eine Rallye zu lösen. Bei sommerlichem Wetter blieb natürlich auch Zeit, sich die ein oder andere Kleinigkeit kaufen.
Ein Ausflug in ein anderes Land war ein tolles Erlebnis für uns alle!
(von Hiba Drissi, Vivien Hoang und Emma Keller, 6e)



nach oben springen



Preis der Karin Elisabeth Loos-Stiftung an Ronja Gombel

Die Karin Elisabeth Loos-Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung, die 1999 durch ein Vermächtnis begründet wurde. Ihr Ziel ist die Förderung der Naturwissenschaften in Wiesbaden. Sie fördert jedes Jahr 3-4 Schülerinnen und Schüler mit herausragenden Leistungen, verbunden mit sozialem Engagement.

Preisverleihung Ronja Gombel

Dieses Jahr war von der Oranienschule Ronja Gombel vorgeschlagen und sie erhielt auch gemeinsam mit drei weiteren Preisträgern die Förderung. Sie wurde damit nicht nur für ihre hervorragenden schulischen Leistungen in Mathematik und Chemie belohnt, sondern auch für ihr soziales Engagement in außerschulischen Tätigkeiten.

Preisverleihung Ronja Gombel

Frau van Well-Pfingsten stellte in ihrer Laudatio Ronjas außergewöhnliche Leistungen dar, die zum Abitur mit der Traumnote 1,0 führten. Sie lobte auch Ronjas besonderes Engagement etwa in der Lehrmittelbücherei, der SV und im Wiesbadener Jugendparlament.



nach oben springen



Ringkirchenkonzert am 22. Juni

Am Mittwoch, den 22. Juni, fand um 19.00 Uhr in der Ringkirche Wiesbaden ein großes Konzert aller Ensembles der Schule statt!!! Es gab außerdem einen Gastauftritt der Bläserklasse der Werner-von-Siemens-Schule.

Die Fachschaft Musik und vor allem die Schülerinnen und Schüler der Orchester und Chöre freuten sich, an diesem Abend so zahlreiche Besucher begrüßen zu dürfen!



nach oben springen



Spannendes Finale auf der Explore science

Zwei Teams der Bio-Forscher-AG starteten beim Wettbewerb „explore science“ in Mannheim für die Oranienschule.

Fleißig haben zwei Teams der Bio-Forscher-AG getüftelt und kreative Konstruktionen für die Teilnahme am Wettbewerb entworfen. Zwölf Kinder der Bio-Forscher-AG konnten zwei Tage im Mannheimer Luisenpark spannende Experimente durchführen, Wettbewerbsluft schnuppern und sich vom Eye-tracking bis zur Virtual-Reality-Brille, von der ISS bis zu Sinnestäuschungen viele Wissensgebiete erschließen.

Doch damit nicht genug - nach dem Besuch des Planetariums wurde fleißig weiter über Schwarze Löcher und knifflige physikalische Phänomene gefachsimpelt, während man in der Jugendherberge den Tischtennisspielern zusah.



Am Donnerstag starteten Felix-Maximilian, Erik, Jonas und Christos (alle 6d) mit ihrem selbst gebauten Wasserrad im Wettbewerb „Klappermühle“. Aufgabenstellung war es, ein möglichst großes Gewicht möglichst hoch zu ziehen, wobei als Antrieb nur 1,5 l Wasser, die von oben ins Modell gefüllt wurden, dienten. Mit ihrem Trick 500 g Salz im Wasser zu lösen und so das Gewicht noch höher zu ziehen, gab es Sympathiepunkte bei der Jury für kreative Ideen, auch wenn für die Wertung nur „normales“ Wasser genommen werden durfte. Riesige Freude kam bei der Siegerehrung auf: Herzlichen Glückwunsch zu einem verdienten 6. Platz (100 € Preisgeld)!

Explore Science in Mannheim

Am Freitag fand der Wettbewerb „Lebenslauf“ statt. Unsere zweite Gruppe hatte gleich beim Aufbau eine deutlich höhere Hürde zu nehmen - die vielen sich gegenseitig anstoßenden Kettenreaktionen mussten aufgebaut und getestet werden, der Schalter wurde in letzter Sekunde repariert … doch das lange Warten auf die Jury hatte sich gelohnt: 17 verschiedene Reaktionen wurden von dieser gezählt! Getrübt wurde die Vorführung leider durch die gleich zu Beginn aus der Bahn gesprungene Kugel - ein Fehler, der bislang noch nie aufgetreten war. Aber auch hier hat sich unserer Team mit ihren insgesamt doch sehr sicher ablaufenden Reaktionen gegen die riesige Konkurrenz (ca. 50 Gruppen) durchsetzen können. Ebenfalls ein 6. Platz (100 € Preisgeld)! Herzlichen Glückwunsch an Benni, Timo und Max (ebenfalls alle 6d)!



nach oben springen



EINBLICK IN TECHNIK UND GESCHICHTE DES WELTEMUSIKAUTOMATEN

Am Freitag, 17.6.16, lernte die Klasse 8a in der Hochschule für Musik der Universität Mainz den Weltemusikautomaten (WMA) kennen.

Dabei handelt es sich um ein Gerät aus dem Jahre 1920, das durch Abtasten von Löchern auf einer Papierrolle auf einem Klavier die Arbeit des Pianisten übernimmt. Der Kaufpreis entsprach etwa dem eines Autos.

Exkursion in die Hochschule für Musik

Das Datenaufzeichnungsgerät gibt es leider nicht mehr, das vorgestellte Gerät spielt Rollen ab, ist also ein Wiedergabegerät. Ein Elektromotor betreibt ein Gebläse. Nur mit Luft werden die Löcher auf der Papierrolle abgelesen und die Tasten des Klaviers mit einer Mechanik aus Holz bedient. So besteht auch heute noch die Möglichkeit die Musik so zu hören, wie sie vor knapp einhundert Jahren von den damaligen Pianisten gespielt wurde. Grammofonaufnahmen waren damals dazu nicht geeignet.

Exkursion in die Hochschule für Musik

Der WMA hat mechanische Übersetzungen mit Keilriemen, besteht nur aus Holz und Metall, Kunststoffe gab es keine. Er kann wesentlich mehr Tasten auf dem Klavier gleichzeitig bedienen als jeder Pianist, theoretisch bis zu 80. Er hat auch die Möglichkeit, mehrere Tempi gleichzeitig zu spielen und erreicht die mehrfache Anzahl von Anschlägen in einer Minute wie ein Pianist. Einige der gespielten Werke basieren auf komplexen mathematischen Zusammenhängen. Selbstverständlich gab es jede Menge Klangbeispiele.

Unsere SchülerInnen waren von der knapp zweistündigen Veranstaltung mit dem WMA begeistert. Wir danken Herrn Jansen und Herrn Prof. Kiefer für ihre ausführlichen Erläuterungen zum Gerät und zur Musik auf diesem.



nach oben springen



Kammerorchester spielte am 11. Juni im Sendesaal des HR!

Kammerorchester der Oranienschule

Im Rahmen des Projektes COACH `N CONCERT des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Lions-Club Frankfurt Paulskirche hatten wir die Gelegenheit direkt im Sendesaal ein Gemeinschaftskonzert mit den Schulorchestern aus Karben und Königstein zu veranstalten. Wir sind aus mehr als 20 Orchestern hessenweit ausgewählt worden. Das Coaching beinhaltete drei Besuche von Orchestermusikern, die die hohen Streicher (Herr Mehlin), die tiefen Streicher (Frau Petit) und die Bläser (Herr Gimnich) anleiteten. Sie gaben darüber hinaus wertvolle Einblicke in die Arbeit des Sinfonieorchesters des Hessischen Rundfunk.

COACH´N CONCERT

Der Abschluss des Orchesterprojektes COACH 'N' CONCERT des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Lions-Club Frankfurt Paulskirche war ein voller Erfolg.

COACH´N CONCERT

Nach der Anspielprobe, in der zunächst alle Aufnahmemikrofone eingestellt wurden, bekamen wir eine Führung durch den HR und schauten uns das Radio-Studio von YouFM an sowie ein Fernsehstudio. Vor dem Konzert stärkten alle Musiker sich in der HR-Kantine und machten sich zum Konzert bereit.

Vor fast ausverkauftem Hause spielte das Kammerorchester der Oranienschule unter der Leitung von Roman Twardy und Nicole Schiemann (Einstudierung). Der bekannte Moderator Klaus Krückemeyer (u. a. hr3) führte durch den Abend. Nachdem die "Kollegen" aus Karben (Sinfonisches Blasorchester) und Königstein (Sinfonieorchester) gespielt hatten, war die Herausforderung sehr groß. Unser Orchester bildete mit einem abwechslungsreichen Programm mit Orchesterklassikern von Haydn und Strauß sowie Gade und Anderson den Schlusspunkt. Mit riesigem Beifall wurde das Orchester belohnt für fünf Monate intensives und konsequentes Arbeiten am Klang und der Interpretation. Ein unvergesslicher Abend für alle Beteiligten.  

Unser Teil des Konzertes wird am 22. Juni 2016 beim großen Ringkirchenkonzert der Schule um 19.00 Uhr wiederholt.

Roman Twardy und Nicole Schiemann (Orchesterleitung)



nach oben springen



Blickfänger-Tage der Klassen 6a und 6d

Im Rahmen des Projektes „innen/außen/räume“ der Oranienschule und des Kunstvereins Bellevuesaal nahmen die Schüler/ innen der Klassen 6a und 6d den Schulhof der Oranienschule in den Blick. Sein Aufbau, die umliegenden Gebäude und Gemäuer wurden zum Untersuchungsobjekt, Farben und Materialien wurden erkundet, markante Strukturen erfasst, besondere Gegenstände, Sitzgelegenheiten und Fundstücke genau unter die Lupe genommen, Dreckecken entlarvt und bisher unbekannte oder unerkannte Orte begutachtet.

Foto Blickfängertag

Angelehnt an ihre Entdeckungen entwickelten die Schüler/ innen künstlerische Arbeiten, die ausgewählte Orte betonten, ergänzten oder Fragen zu ihnen aufwarfen. Ihre künstlerischen Interventionen wurden an zwei „Blickfänger-Tagen“ für die gesamte Schüler- und Lehrerschaft sichtbar.

Dabei wiesen sie beinahe beiläufig auf die Besonderheiten der äußeren Hülle des im Inneren der Oranienschule liegenden Schulhofes hin und zeigten auf, welche Bedeutung diese für die Schüler/ innen haben.

Foto Blickfängertag

Bildgalerien zum Vorher-Nachher-Zustand sind unter den folgenden Links zu sehen. Die Links öffnen jeweils ein neues Browserfenster:

Bildgalerie Blickfängertag der 6a - Vorher
Bildgalerie Blickfängertag der 6a - Nachher
Bildgalerie Blickfängertag der 6d - Vorher
Bildgalerie Blickfängertag der 6d - Nachher



nach oben springen



Mathewerkstatt

Handlungs- und Problemorientierung spielen im Mathematikunterricht an der Oranienschule eine wichtige Rolle. Um diesen Ansatz zu verstärken und zu vertiefen wurde die „Mathewerkstatt" eingerichtet.

Durch diese Mathewerkstatt soll allen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geboten werden, bei Bedarf auf freiwilliger Basis für das Fach Mathematik zu üben, zu wiederholen und Fragen zu klären. Mehr Infos gibt es auf der Fachseite Mathematik.



nach oben springen



Orchesterkonzert in der Aula

Mottowoche 2016

Das erfolgreiche Aula-Konzert des Orchesters und des Vororchesters der Oranienschule war nur der Anfang eines erlebnisreichen Schuljahresendes. Viele bekannte Werke, aber auch außergewöhnliche und humoristische Werke wurden aufgeführt: so etwa die Kindersinfonie von Haydn - mit Nachtigall und Kuckuck - und der Typewriter von Leroy Anderson, den Jerry Lewis in "Who's Minding The Store" bekannt gemacht hat. Bei freiem Eintritt spendeten Eltern und Freunde des Orchesters frenetischen Applaus.  



Vier Stücke des Programms wurden aber nicht nur von Herrn Twardy und Frau Schiemann einstudiert, sondern wir hatten großartige Unterstützung durch das Projekt COACH 'N CONCERT des Hessischen Rundfunks, gemeinsam mit dem Lion's Club Frankfurt Paulskirche. Drei Dozenten halfen bei der Interpretation und gaben den jugendlichen Musikern Tipps, damit es noch besser klingt. Thomas Mehlin (hohe Streicher), Barbara Petit (tiefe Streicher) und Thomas Gimnich (Bläser).  

Den Höhepunkt bildet das Abschlusskonzert des Projektes im Sendesaal des Hessischen Rundfunks. Vier Werke des Konzertes erklingen noch einmal in eindrucksvoller Kulisse: Haydn-Sinfonie No. 19, Jalousie (Tango von Gade), Typewriter (L. Anderson) und die Pizzicato-Polka (J. und J. Strauß).

Beachten Sie bitte auch den Artikel weiter oben zum Thema.



nach oben springen



Bibliotheksaufsicht gesucht

Wir wollen gerne die Öffnungszeiten unserer Bibliothek/Mediathek ausweiten.

Dafür suchen wir Eltern, die bereit sind für eine oder mehrere Stunden eine Aufsicht zu übernehmen. Wenn Sie hierfür Bereitschaft und Interesse mitbringen, dann melden Sie sich doch bitte im Sekretariat.

Schon vorab ein ganz herzliches Dankeschön für einen Beitrag zum Wohle Ihrer Kinder und unserer Schüler.



nach oben springen



Spendenaufruf des Schulelternbeirates

Liebe Eltern,  

wir bitten Sie herzlich um Ihren Beitrag, um die Oranienschule sowie ihre Schülerinnen und Schüler auch in Zukunft unterstützen zu können. Jeder Euro ist herzlich willkommen! Auch kleine Spenden helfen!  

Bitte geben Sie eine Bargeldspende im Sekretariat ab. Oder spenden Sie an folgendes Konto der Nassauischen Sparkasse:
Empfänger:    Elternbeirat Oranienschule
IBAN:             DE89510500150118015754
BIC:              NASSDE55XXX  

Der Schulelternbeirat unterstützt und fördert überall dort, wo keine öffentlichen Mittel zur Verfügung stehen und wo unbürokratische und sinnvolle finanzielle Unterstützung notwendig ist. Dabei werden die Finanzierungsmöglichkeiten über den Schulträger oder andere öffentliche Stellen immer vorrangig in Anspruch genommen. Die Elternspende ist für die Schule, einzelne Fachgruppen, Schulklassen oder Kurse, aber auch einzelne Schüler, die letzte Möglichkeit der finanziellen Unterstützung und hat in den vergangenen Jahren der Oranienschule und ihren Schülerinnen und Schülern in vielen Fällen geholfen.

Beispiele für die jüngsten Unterstützungen sind die Anschaffung einer Beleuchtungsanlage für die Aula, die Förderung von musikalischen, künstlerischen und naturwissenschaftlichen Projekten sowie die finanzielle Unterstützung von bedürftigen Schülerinnen und Schülern, um ihnen die Teilnahme an Studienfahrten zu ermöglichen.  

Herzlichen Dank Ihr Schulelternbeirat



nach oben springen



MEthodentage für die E-Phase

Mit Schwung in die Oberstufe

Die Schülerinnen und Schüler der E-Phase nahmen in diesem Jahr erstmals an Methodentagen teil. Dieses neue Projekt gleich zu Beginn des Schuljahres nimmt die Unsicherheiten der Schüler und Schülerinnen bezüglich der Anforderungen in der Sekundarstufe II ernst und bietet vielfältige Möglichkeiten des Austauschs und Übens.

Innerhalb dieses zweitägigen Programms besuchte die E-Phase vier verschiedene Module:
Modul 1: Besuch der Hessischen Landesbibliothek/Literaturrecherche
Modul 2: Umgang mit Tabellen und Statistiken
Modul 3: Umgang mit Sachtexten
Modul 4: Informationen zur gymnasialen Oberstufe und Selbstreflexion



Mithilfe dieser Module wird den Schülerinnen und Schülern der Einstieg in die gymnasiale Oberstufe erleichtert, da hier wesentliche für die Oberstufe erforderlichen Kompetenzen vermittelt bzw. vertieft werden. Darüber hinaus konzentrierte sich das Modul 4 einerseits auf die intensive Besprechung der Oberstufenverordnung sowie auf den selbstverantwortlichen Umgang mit dieser.



Hinter den Klassen, aber auch den beteiligten Lehrkräften liegen zwei sehr intensive Arbeitstage. Die Nachbesprechungen der Klassenleiter zeigen, dass die vier Module jedem Schüler und jeder Schülerin je nach eigener Befähigung und eigenem Kenntnisstand persönliche Lernerfahrungen ermöglichten – ganz im Sinne individuellen Lernens an der Oranienschule.

Den Kolleginnen, die ebenfalls neue Lehrerfahrung sammeln konnten, ein herzlicher Dank für die geleistete Arbeit!



nach oben springen



Amt für soziale Arbeit unterstützt Schülerinnen und Schüler

Allen Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an Angeboten von Schulen (wie z. B. Ausflüge, Klassenfahrten, Lernförderung oder das Schul-Mittagessen) zu ermöglichen, ist ein wichtiges gesellschaftliches Anliegen.

Damit auch Kinder und Jugendliche aus Familien mit geringem Einkommen diese Angebote wahrnehmen können, die teilweise mit nicht unerheblichen Kosten verbundenen sind, erhalten diese durch die Stadt Wiesbaden, vertreten durch das Amt für Soziale Arbeit, eine Unterstützung. Der Anspruch auf Leistungen umfasst dabei auch in gewissem Umfang die Anschaffung von Schulbedarf, z. B. von Schultaschen oder Sportzeug. Darüber hinaus werden außerschulische Aktivitäten in Vereinen aus dem Bereich Kultur, Sport und Freizeit gefördert.

Das Amt für Soziale Arbeit der Stadt Wiesbaden hat eine Broschüre herausgebracht, die darüber informiert, wer Ansprüche auf Leistungen hat, welche Leistungen im einzelnen erbracht werden und wo man diese Leistungen beantragen kann. Diese Broschüre können Sie sich unter folgendem Link als PDF-Datei herunterladen.
Arbeitsbeispiele aus dem Kunstunterricht

Es sind einige neue Bildgalerien mit Beispielen aus dem Kunstunterricht des letzten Schuljahres abrufbar.

Unter folgendem Link gelangen Sie direkt zur Auswahlseite: Bildergalerien Schülerarbeiten.


Thema Cyber-Mobbing

Wie in der Presse mehrfach berichtet wurde, nimmt das „Cyber-Mobbing“ beängstigende Ausmaße und Formen an. Die Schule hat ihre notwendige Informations- und Beratungspflicht ernstgenommen und verschiedene Veranstaltungen geplant und bereits durchgeführt. Am 8. Februar fand ein Informationsabend für die Eltern der Klassen 6 und 7 statt, der leider nur schwach besucht wurde.

Wussten Sie
- dass 75% aller Schüler online gehen?
- dass 6 von 10 Schülern in sozialen Netzwerken aktiv sind?
- dass 80% aller Nutzer im internet ausgekundschaftet werden?
- dass soziale Netzwerke ein „Paradies“ für Pädophile sind?
- dass 80% Ihrer Kinder angeben, dass die Eltern keine Ahnung haben,
- was im Netz passiert?
- dass Mobbing im Internet den Straftatbestand der Beleidigung erfüllt?
- dass Anonymität nie gewährleistet ist?
- dass das internet nicht vergisst?

Ohne Sie als Eltern lassen sich die Probleme im Umgang mit dem Internet nicht lösen. Deshalb scheuen Sie sich nicht, im Falle der Betroffenheit Anzeige zu erstatten. Wir haben am 13.4. einen Aktionstag für die 7. und 8. Klassen zur Mediennutzung in Zusammenarbeit mit dem Suchthilfzentrum Wiesbaden durchgeführt. Sie als Eltern sind für einen Elternabend zu dieser Thematik am 02.05. um 19.30 Uhr herzlich in die Aula eingeladen.

Beachten Sie hierzu bitte auch de folgende Meldung, sowei die Hinweise und Links unter dem Punkt Gefahren neuer Medien. Unter folgendem Link können Sie sich einen Flyer des Landeselternbeirates Hessen zum Thema Jugendmedienschutz im Internet als PDF-Datei herunterladen.



nach oben springen



Beratung für Schülerinnen und Schüler in Konfliktsituationen

Es gibt an der Oranienschule ein Team von Beratungslehrer-/innen, die sich um Anliegen der Schülerinnen und Schüler kümmern wollen. Wir wollen in Konfliktsituationen oder bei Problemen wie z. B. Mobbing sofort reagieren und Ansprechpartner-/innen für betroffene Schülerinnen und Schüler sein. Natürlich könnt ihr - wie bisher auch - zuerst mit Euren Klassen- oder Fachlehrern reden.

Ihr habt auch die Möglichkeit schriftlich mit uns Kontakt aufzunehmen, entweder per E-Mail (die Adresse lautet: beratungsteam@oranienschule.de) oder über den Briefkasten vor dem SV-Raum. Wir behandeln Euer Anliegen vertraulich. Ansprechpartnerin ist Frau Schwarzer.



nach oben springen



Unser Sponsor


Die Homepage wird auch im Jahr 2016 vom Förderkreis der Oranienschule e.V. finanziert. Wir bedanken uns für die Unterstützung!



nach oben springen



Die Verlinkung auf Zeitungsartikel erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG sowie der Wiesbadener Kurier Verlag und Druckerei GmbH & Co .KG



nach oben springen



Mitglied werden im Förderkreis!

Der Förderkreis der Oranienschule ermöglicht seit seiner Gründung 1999 die unbürokratische und direkte Förderung einer Vielzahl großer und kleiner Projekte an der Oranienschule.

Helfen Sie bitte bei dieser wichtigen und unverzichtbaren Arbeit, indem Sie dem Förderkreis beitreten.

Benutzen Sie dazu das hier direkt abrufbare Beitrittsformular (PDF-Datei), indem sie es downloaden, ausdrucken und ausgefüllt im Sekretariat abgeben.

Mehr Infos finden Sie unter folgendem Link.


Termine im September und im Oktober

Außenansicht Oranienschule

September 2016
Mi., 07.09. Elternabend 5
Fr., 09.09. Stadtteilfest Karlstraße
Mo., 12.09. Elternabend E
Mi., 14.09. 11:45 Uhr Feier zur Einsetzung der Schulverfassung
Do., 15.09. Kollegiumsausflug
Fr., 16.09. Wandertag: Schule und Gesundheit
Di., 20.09. Elternabend 7 + Q
Do., 22.09. Elternabend 9
26. - 28.09. Kennenlernfahrt 5a + 5b
28. - 30.09. Kennenlernfahrt 5c + 5d
29.09. und 30.09. Eltern- und Schülersprechtag E



Oktober 2016
Mo., 03.10. Tag der Deutschen Einheit
Di., 04.10. Gesamtkonferenz
Mi., 05.10. Q3: Fahrt nach Hadamar
Do., 06.10. Schulelternbeirat
Mo., 10.10. Fachkonferenzen
Do., 13.10. Fachkonferenzen
Fr., 14.10. Q3: Fahrt nach Hadamar
17.10.-29.10. Herbstferien
Mo., 31.10. Noteneintragung für Päd. Konferenzen




Die Oranienschule im Überblick

Die Oranienschule hat überblicksartig in einem Info-Flyer die wichtigsten Informationen für Sie zusammengestellt. Sie können sich den Flyer als PDF-Datei (Größe: ca. 1,4 MB) herunterladen oder alternativ die Infos direkt auf der Homepage einsehen.




Stundenpläne

Aktuelle Stundenpläne für alle Klassen und Kurse zum Herunterladen als PDF-Dokument.
(Die PDF-Datei öffnet sich in einem neuen Fenster oder wird separat geladen).




Elterninformation

Elterninformationen zu den rechtlichen Grundlagen
(PDF-Datei / Stand: August 2010)
Die PDF-Datei öffnet sich in einem neuen Fenster.

Übersicht zum Wahlunterricht
(PDF-Datei)
Übersicht über die ab Schuljahr 2013/2014 verpflichtende Regelung zum Wahlunterricht an der Oranienschule. Die PDF-Datei öffnet sich in einem neuen Fenster.