Logo der Oranienschule

Austauschprogramme an der Oranienschule


Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon. (Augustinus Aurelius)

An der Oranienschule werden sowohl für die beiden Fremdsprachen Englisch und Französisch als auch unter kulturellem Gesichtspunkt mit Projektarbeit verschiedene Austauschfahrten organisiert. Das Raster gibt eine Übersicht. Ausführlichere Informationen zu dem englisch- bzw. französischsprachigen Austausch kann man unter dem jeweiligen Fach finden.

Jahrgangsstufe Ort Dauer
Frankreich 9 und E Metz/Lothringen und Suresnes/Paris eine Woche
USA E und Q Hortonville/Wisconsin 18 Tage
Litauen E Vilnius eine Woche
Türkei E und Q Istanbul eine Woche


Die beiden kulturellen Austauschfahrten nach Litauen und in die Türkei finden in der Regel jährlich statt und sind an wechselnde Themenfelder mit Projektarbeit geknüpft. Die Kommunikationssprache ist Deutsch. Aufgrund​ der aktuellen politischen Situation wird der Gegenbesuch in Istanbul derzeit ausgesetzt.

Die Teilnehmerzahl ist abhängig von der Zahl der Interessenten, die Zuordnung der Partner erfolgt mittels Steckbrief/Profil der Schülerinnen und Schüler und wird in Kooperation mit den zuständigen Lehrern koordiniert. Die Unterbringung erfolgt jeweils in Gastfamilien. Neben der Arbeit an einem konkreten Projekt bilden Kennenlernen des Schulalltags als auch zahlreiche Aktivitäten und Besichtigungen wesentlicher Sehenswürdigkeiten der Umgebung den Schwerpunkt des einwöchigen Austauschs.



Frankreichaustausch in Klasse 9 bzw. E

In den Klassen 9 und E haben die Schüler/innen die Möglichkeit, das bislang im Unterricht Gelernte beim Schüleraustausch mit dem Lycée de la Communication in Metz (Lothringen) ganz konkret anzuwenden.
In der Regel kommen die französischen Jugendlichen im März nach Wiesbaden, leben mit ihren Austauschpartnern in deren Familien und lernen bei gemeinsamen Ausflügen und Aktivitäten Wiesbaden und das Rhein-Main-Gebiet kennen.

Einige Zeit später (meist im Mai) erfolgt der Gegenbesuch der Oranienschüler/innen in Metz. Sie sind dort ebenfalls in den Familien ihrer französischen Austauschpartner oder im angeschlossenen Internat der Schule untergebracht, erhalten einen Einblick in den französischen Schulalltag und entdecken im Rahmen eines vielseitig organisierten Besichtigungsprogramms die Stadt Metz und die Region Lorraine (z. B. Besichtigung von Nancy).

Die vergangenen Austausche haben gezeigt, dass die Schüler untereinander viele private Aktivitäten zusätzlich organisieren, was ebenfalls dazu beiträgt, dass der Austausch zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. So fällt oft am Ende der Abschied von Metz und den Gastfamilien sehr schwer.



Austauschprogramm USA
Schüleraustausch Oranienschule, Wiesbaden - Hortonville High School, Hortonville, WI, USA

Der Schüleraustausch der Oranienschule mit der Hortonville High School hat das Ziel, Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe E und Q1 die Möglichkeit zu geben, die bisher erworbenen Kenntnisse der englischen Sprache im täglichen Leben anzuwenden und Kultur und Gesellschaft des Gastlandes kennen zu lernen. Die erste Fahrt wurde im Jahre 2003 von Karl-Heinz Bretl organisiert und durchgeführt, im Folgejahr wurden wir von Schülern des Gastlandes in Wiesbaden besucht. Weitere Fahrten nach Hortonville fanden seit 2005 im zweijährigen Turnus statt. Der Schüleraustausch dauert immer zwei Wochen und beginnt eine Woche vor den Herbstferien und endet nach der ersten Herbstferienwoche. Die Kosten für Flüge, Hotels, Versicherungen, Busfahrten, Exkursionen, etc. werden als Pauschale von den Eltern bezahlt.

Zunächst fliegen wir von Frankfurt nach Chicago, IL, um dort zwei Tage lang das urbane Leben mitten im Zentrum der Stadt zu erkunden; dabei werden selbstverständlich auch Ideen und Wünsche der Schülerinnen und Schüler bezüglich der Programmpunkte berücksichtigt (z.B. der Besuch des Sears Tower, der Buckingham Fountain und der Einkaufsstraße Magnificent Mile).

Anschließend geht es weiter nach Hortonville, WI, wo die Schülerinnen und Schüler in Gastfamilien untergebracht sind. Hortonville ist ein Ort mit etwa 3000 Einwohnern, in dem man sehr gut den amerikanischen Lebens- und Schulalltag entdecken kann. Außer für die Ausflüge, die beispielsweise nach Madison und Milwaukee führen, nehmen unsere Schülerinnen und Schüler rege am täglichen Schulleben teil. Sie können sich oft aktiv einbringen, um über unterschiedliche Lebensgewohnheiten und den deutschen Schulalltag zu berichten. Erstaunt nehmen wir immer wieder zur Kenntnis, dass gerade Wisconsin ein großes Erbe deutscher Einwanderer vorzuweisen hat, was sich am Interesse an der deutschen Sprache und den vielen deutschen Namen der Amerikaner zeigt. Das Programm vor Ort wird freundlicherweise von unseren amerikanischen Kolleginnen und Kollegen organisiert und betreut.

Die Reise ist für die Gruppe immer ein eine ganz besondere Erfahrung mit enormem sprachlichen und kulturellen Gewinn.

Der Gegenbesuch unserer amerikanischen Kollegen und der Schülergruppe erfolgt im Frühjahr/Sommer.



Sprachreise nach England
Erfahrungen einer Teilnehmerin mit English Venture

Seit vielen Jahren kommt Mr. Maric im Herbst für einen Abend an die Oranienschule und informiert Eltern und Schüler über die von ihm angebotenen Individual- und Gruppenfahrten in seine Heimatstadt Scarborough. Informationen sind auch zu finden unter: http://www.englishventure.co.uk/de/default.aspx


EINE SCHÜLERIN BERICHTET ÜBER IHRER TEILNAHME

Der Familienbetrieb "English Venture" bietet seit 30 Jahren Sprachreisen in den Nord-Osten (Scarborough) Englands an.

Während des zwei-/dreiwöchigen Aufenthalts in den Oster- bzw. Sommerferien, erhalten die 13- bis 18-jährigen Teilnehmer/innen ein umfassendes Programm. Dieses gestaltet sich aus einem dreistündigen Unterricht (Mo. - Fr. , 9-12 Uhr) in der eigenen Sprachschule und einem anschließenden Freizeitprogramm. So können die Schüler/innen bspw. das Surfen erlernen, Paintball spielen und die Umgebung Scarboroughs kennenlernen.

Die Wochenenden sind freigestellt, sodass sie jeder individuell gestalten kann. Untergebracht sind die Jugendlichen in Gastfamilien, entweder alleine oder zu zweit. Mit ihnen kann man circa sechs Wochen vor der Anreise Kontakt aufnehmen. Zum Abschluss der Sprachreise findet ein Wochenende in London statt. Neben selbst gestalteter Freizeit, erkundet man gemeinsam mit der Gruppe die Stadt.

Zu empfehlen ist eine solche Reise jedem, der sich für die englische Sprache interessiert und sie auch gerne anwendet. Ebenso empfiehlt sie sich für diejenigen, die gerne Kontakt zu Menschen und deren Kultur haben, aber auch Neues erleben wollen.




nach oben springen





Foto Frankreich-Austausch
Gruppenfoto vom Frankreich-Austausch der Oranienschule